Schön im Zwielicht


Ein musikalischer Abend mit Songtexten von Dirk Heidicke

 

Seit das „Zwielicht“ vor mehr als fünf Jahren letztmals zu sehen war, rissen die Nachfragen nach weiteren Aufführungen nicht ab – und spätestens seit Susanne Bard im vergangenen Herbst im Rahmen des „Tribute-Concerts“ für unseren Hausautor längere Auszüge aus dem Programm präsentierte, wurden sie so zahlreich, dass wir eine Wiederaufnahme nicht länger hinausschieben konnten.
Und so präsentieren wir den von Publikum und Kritik gefeierten Abend (dessen musikalische Spannweite von Abba und Bob Dylan über Cher und Norah Jones bis hin zu Queen und Van Morrison reicht) in einer überarbeiteten Fassung mit einigen neuen Songs – aber immer noch mit „Feuer und Eis“.

„Gemeinsam mit dem wunderbaren Pianisten Sebastian Undisz offenbart Susanne Bard mit laszivem Charme, mal mit heiterer Gelassenheit und dann wieder bitter-böse das Seelenleben einer Frau. – Für jedes der 17 Lieder findet die Bard eine ganz eigene Interpretation. Nicht purer Schöngesang mit ihrer mehrere Oktaven umfassenden Stimme ist ihr ausschließlich wichtig; immer sind Wort und Musik eine Einheit und viele bekannte Songs bekommen mit den Texten von Heidicke und der Interpretation der Bard eine ganz andere Wirkung. Jedes Lied dieses Programms ist etwas Besonderes. Das kann eben nur Susanne Bard mit ihrer Stimme wie Feuer und Eis. Ein Abend der Sonderklasse.“
                                                                                         Volksstimme

Besetzung:

Gesang:         Susanne Bard
Am Flügel:     Sebastian Undisz
Songtexte:     Dirk Heidicke

 

Wiederaufnahme: 20. Oktober 2016 um 19:30 Uhr

        
Feuerwache Magdeburg (Saal)

 
Karten unter: 0391 / 602 809

 

Gastspiele:   24.10.16 in Leipzig / Moritzbastei

                     01.04.17 im Kulturwerk MSH in Eisleben
                                                                     

 

                                                                            Wir sehen uns.