Das Glück des Gauklers

(Uraufführung)

Ein Georg-Philipp-Telemann-Stück 

von Dirk Heidicke

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten aus Anlass des 250. Todestages des bedeutendsten musikalischen Sohnes unserer Stadt haben wir im Juni 2017 das weltweit erste Theaterstück über sein Leben zur Uraufführung gebracht. Erfreulicherweise war die Resonanz so groß, dass wir es zu den nächsten Telemann-Tagen erneut spielen werden – und vielleicht wird ja sogar eine echte Tradition daraus.

 

Wir sehen uns.

 

 

„Das Glück des Gauklers“ ist ein Glücksgriff. Im Schinkelsaal scheinen die Zuschauer mitten in der Handlung zu sein, es entsteht eine vertraute Nähe. Die Ausstattung (Meyke Schirmer) knüpft zudem nahtlos an die vorhandene Architektur an. Die Schauspieler widmen sich allesamt unterschiedlichen Instrumenten, singen auch selbst, so dass die Handlung im Hause der Musikerfamilie in sich schlüssig wirkt.

Regisseur Michael Günther Bard reizt das Buch aus, lässt keine Langeweile aufkommen. Die vielen heiteren Szenen sorgen für Tempo, machen den Abend unterhaltsam. So erlebt das Publikum statt eines trockenen Geschichtsstoffs ein bewegendes und trotzdem fröhliches Stück, das Telemann und sein Leben näherbringt.“

Volksstimme

 

   

Georg Philipp Telemann  -    Matti Engel

Augusta Clara Telemann -   Susanne Bard

Georg Michael Telemann -   Michael Magel    

 

Regie:  Michael Günther Bard

 

 

Premiere:  02.06.17   /   19:00 Uhr

 

Gesellschaftshaus Magdeburg / Schinkelsaal

 

weitere Vorstellungen - 15. und 16.März 2018 um 19:30 Uhr und am Sonntag den 18.März um 15:00 Uhr

 

Karten ab November unter      www.telemann-festtage.de